Sprüche & Weisheiten

Zitate aus der Talmud

Was dir verhasst ist - das tue deinem Nächsten nicht an!
Talmud Bavli

Jeder einzelne soll sich sagen: Für mich ist die Welt erschaffen worden, daher bin ich mit verantwortlich.
Talmud Bavli

Es gibt Menschen, denen ihr Geld lieber ist als ihr eigener Leib.
Talmud Bavli

Die Taten der Väter sind den Söhnen ein Wegweiser.
Talmud Bavli

Solange der Mensch lebt, hat er Hoffnung.
Talmud Jeruschalmi

Die Menschen gleichen den Gräsern auf den Feldern: die einen glänzen, die anderen welken.
Talmud Bavli

Warum wurde der Mensch am letzten Tage erschaffen?
Damit man ihm, wenn ihn der Stolz packt, sagen kann:
Die Mücke ging dir in der Schöpfung voraus.
Talmud

Gott hat die Frau nicht aus dem Kopf des Mannes geschaffen, das er ihr befehle;
noch aus seinen Füßen, daß sie seine Sklavin sei;
sondern aus seiner Seite, daß sie seinem Herzen nahe sei..
Talmud


Sprüche aus Pirke-Avot

Die Ehre deines Nächsten sei dir so lieb wie deine eigene.
Rabbi Eliezer

Betrachte nicht den Krug, sondern dessen Inhalt.
Rabbi Me'ir

Es gibt keinen Menschen, für den nicht „seine Stunde“ kommen könnte; und keine Sache, die keinen festen Platz hat.
Ben Asai

Jede Liebe, die von einer Sache abhängig ist, hört auf, wenn die Sache aufhört;
die aber, die von keiner Sache abhängig ist, hört niemals auf.
Rabbi Elazar ben Azaryah

Wenn kein „Brot“ – keine Lehre; wenn keine Lehre – kein „Brot“.
Rabbi Elazar ben Azaryah

Sprich wenig und tue viel.
Schammai

Wenn ich nicht für mich bin, wer ist für mich, und bin ich nur für mich, was bin ich, und wenn nicht jetzt wann dann? Hillel

Sage nicht, wenn ich frei sein werde, werde ich lernen;
vielleicht wirst du nicht frei werden.
Hillel

Eine Wohltat führt zu einer weiteren, und eine Sünde zu einer weiteren Sünde.
Ben Assai

Jeder, dessen Taten mehr sind als dessen Weisheit, dessen Weisheit hat Bestand;
aber jeder, dessen Weisheit mehr ist als dessen Taten, dessen Weisheit hat keinen Bestand.
Rabbi Chanina ben Dosas

Wer ist mächtig?
Der, der seinen Trieb bezwingt.
Ben Soma

Sei lieber der Letzte bei den Löwen als der Erste bei den Füchsen.
Rabbi Matja

Wer ist reich? Der sich mit seinem Anteil freut.
Ben Soma


Weisheiten

In der Kindheit lernt man sprechen, im Alter schweigen. Und dies ist der große Nachteil des Menschen: Er erlernt das Sprechen, noch ehe er zu schweigen versteht.
Rabbi Nachman von Bratzlaw

Ein Glaubender hat keine Fragen, ein Ungläubiger keine Antworten.
Rabbi Simcha Bunman von Pzysha

Ein Geizhals ist schlimmer als ein Dieb: dieser ist neidisch, weil es ihm an allem fehlt. Der Geizhals ist neidisch wegen dem, was er hat, und dem, was ihm fehlt.
Rabbi S. von Sokolow

Eine Kerze kann man löschen, aber es ist nicht möglich, die Macht des Lichtes zu löschen.
Hasfat Emet

Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst
Rabbi Akiva


"Wo wohnt Gott?"
Mit dieser Frage überraschte der Kosker einige gelehrte Männer, die bei ihm zu Gast waren.
Sie lachten über ihn: "Wie redet ihr! Ist doch die Welt seiner Herrlichkeit voll!"
Er aber beantwortete die eigene Frage: "Gott wohnt, wo man ihn einläßt."

Die Losung des Lebens ist: "Gib und nimm."
Jeder Mensch soll ein Spender und Empfänger sein.
Wer nicht beides in einem ist, der ist ein unfruchtbarer Baum.
Rabbi Jizchak Eisik

Jiddische Weisheit / Volkweisheit

Alle Kinder sind klug, solange sie klein sind, aber bei der Mehrzahl bleibt es beim Kinderverstand.

Liebe mag blind machen, aber Eifersucht sieht zuviel.

Wenn die Mutter nach Zwiebeln riecht und der Vater nach Knoblauch, kann die Tochter nicht nach Rosen duften.

Zum Beispiel ist noch kein Beweis.

Nicht jeder ist mit seinem Gesicht zufrieden, mit seinem Gehirn aber jeder.

Wer nicht beißen kann, soll nicht die Zähne zeigen.

Ein Narr sagt, was er weiß; ein Weiser weiß, was er sagt.

Wo man Gehirn braucht, hilft keine Stärke.

Berge kommen nicht zusammen, aber Menschen.


Zurück